Motive zum Startup als Freiberufler

Die Motive zum Start-up als Freiberufler sind so vielfältig wie das Spektrum der freien Berufe selbst. Für manche ist es eine Notlösung, für andere eines der höchsten Ziele, in einem erlernten Beruf selbstbestimmt und selbständig zu arbeiten.

Hier sind die meistgenannten Motive für die Existenzgründung als Freiberufler:

  • Flexible und kompetente Gestaltung des eigenen Lebens;
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie;
  • Möglichkeit zur Berufsausübung von zu Hause;
  • Chance zum Geld verdienen bis ins hohe Alter;
  • Freiheit zur Gestaltung des Arbeitsplatzes und des beruflichen Umfelds ohne Mobbing;
  • Orientierung auf die berufliche Arbeit ohne Zwang zur Karriereplanung;
  • Freie Arbeitszeiten;
  • Unabhängigkeit von (falschen) Managemententscheidungen und
  • Niedrige Investitionskosten.

Teilen Sie mir Ihre Motive mit, warum Sie sich als Freiberufler oder Freiberuflerin selbständig gemacht haben oder dies planen. Ich erweitere diese Liste gerne mit Ihren Erfahrungen und Motiven. Für mich selbst standen die Möglichkeit zur flexiblen Gestaltung des eigenen Lebens, freie Arbeitszeiten und die Chance zum Geld verdienen bis ins höhere Alter im Vordergrund. Man muss sich jedoch bewusst sein, dass sich die oben genannten Wünsche und Motive je nach freiem Beruf mehr oder weniger ausleben lassen. Weitere Beschränkungen der Freiheit können sich aus der Zusammenarbeit mit anderen Kollegen im Rahmen einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ergeben.

 


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information