Muster für ein Angebot

Ein Angebot an Kunden auf deren Anfrage enthält mindestens die Antworten auf alle Fragen des Kunden. Ein Blindangebot sollte so umfassend sein, dass keine Rückfragen des Kunden notwendig sind. Das Angebot eines Unternehmens gehört zu den wichtigsten Geschäftsbriefen im Rahmen der täglichen Praxis eines selbständigen Unternehmers oder Freiberuflers und sollte daher unter Beachtung der grundlegenden Regeln zur Anfertigung eines perfekten Geschäftsbriefs erstellt werden. Unternehmen leben vom Verkauf ihrer Produkte oder Dienstleistungen, so dass neben dem Preis auch das Aussehen und die Qualität über den Erfolg eines Angebots entscheidet. 

Muster: Angebot an Kunden


 Logo und/oder Unternehmensbezeichnung 1

 

Hans Muster und Anna Musterfrau GbR, Klingelstr. 77, 12453 Birnenbach2

Herrn
Walter Bessermann
Hühnersuppenstr. 3
37890 Hungerdorf
3 Tel. +49 (0)68 / 12 35 67 89
Fax + 49 (0)68 / 12 35 67 90
e-mail to: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Birnenbach, den 20.03.2008
 

Angebot Nr. 12345 vom 12.03.2008

 

Sehr geehrter Herr Bessermann,

vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten. Hiermit übersenden wir Ihnen unser Angebot für:

1 Schreibtisch "Business Design" mit den Abmessungen 300 x 120 x 80, MDF- Platte auf Alugestell gem. unserem Katalog: EUR 1.750,00

1 Bürostuhl "Komfort", Farbe: schwarz, Leder mit Armlehnen gem. unserem Katalog: EUR 980,00

Alle Preise zuzüglich 19% Umsatzsteuer. Lieferung frei Haus. 

Dieses Angebot gilt bis zum 31.10.2008.

Zahlung innerhalb von 14 Tagen: 2% Skonto, innerhalb von 30 Tagen ohne Abzug.

Wir weisen auch auf unsere Verkaufs- und Lieferbedingungen hin, die Sie auf der Rückseite von diesem Angebot finden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans Muster

4 Bankverbindung: Musterbank, BLZ 123 456 00, Kto. 987 654 32

Ende des Geschäftsbriefs 5


Weitere Erläuterungen zum Muster eines Angebots:

1. Auch nicht eingetragene Kleinunternehmer, Freiberufler oder BGB-Gesellschaften können eine Geschäftsbezeichnung verwenden. Das Logo oder die Unternehmensbezeichnung im Rahmen der Firmierung dürfen jedoch nicht den Eindruck erwecken, als sei der Einzelunternehmer oder die Gesellschaft im Handelsregister eingetragen. Zusätze wie "e.K." oder "& Co" sind nicht zulässig.
2. Die Vornamen und Familiennamen aller Gesellschafter sind wie im Personalausweis anzugeben; der Vornahme darf nicht abgkürzt werden.
3. Die Angabe einer Telefon- und Faxnummer ist nicht verpflichtend, aber empfehlenswert. Das gleiche gilt für die E-mail Adresse.
4. Die Angabe der Bankverbindung auf allen Geschäftsbriefen ist nicht verpflichtend und reine Geschmackssache. Viele Unternehmer geben die Bankverbindung zum Schutz vor Missbrauch nicht mehr auf den Geschäftsbriefen an.
5. Was sind Geschäftsbriefe?

Weitere Hinweise und Muster eines Angebots:

Angebot (allgemein)
Angebot auf eine Anfrage
Kostenvoranschlag bei Handwerkerleistungen
Angebot einer Handwerkerleistung
Angebot eines Malerbetriebs


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information