Mitarbeiterführung und Motivation

Die richtige Mitarbeiterführung und Motivation ist eine der Hauptaufgaben eines erfolgreichen Unternehmers. Nicht umsonst sind die erfolgreichsten Firmen gleichzeitig auch sehr beliebt bei ihren Mitarbeitern. Motivierte und ehrgeizige Mitarbeiter gehören wie eine gute Geschäftsidee, Kapital und Marketing zu den Erfolgsvoraussetzungen eines starken Unternehmens.

Ausgangslage bei der Mitarbeiterführung

Das renommierte Meinungsforschungs-Unternehmen Gallup führt seit mehreren Jahren Studien zur Personalentwicklung und zur Zufriedenheit der Mitarbeiter in deutschen Unternehmen durch und kam dabei zu folgenden Ergebnissen:

  • Unkonventionelle Mitarbeiterführung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale der Mitarbeiter motiviert mehr als jede Gehaltserhöhung.
  • Die erfolgreichsten Unternehmer oder Manager brechen regelmäßig alle anerkannten Regeln zur Mitarbeiterführung; z.B. bevorzugen sie einige Mitarbeiter gegenüber anderen oder vernachlässigen fachliche Qualifikationen, wenn sie Talente suchen. Im Ergebnis beschäftigen diese Unternehmer und Manager äußerst zufriedene und leistungsstarke Mitarbeiter und schufen damit sehr erfolgreiche Unternehmen.

Im Ergebnis teilt Gallup die Mitarbeiter in Unternehmen in 3 Gruppen:

  • 1/5 (rund 20%) gehört zur 1. Gruppe: Mitarbeiter ohne emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber, d.h. die Mitarbeiter arbeiten aktiv gegen die Interessen der Unternehmen und haben bereits die "innere Kündigung" vollzogen.
  • 2/3 (rund 65%) gehört zur 2. Gruppe: Mitarbeiter mit geringer emotionaler Bindung zum Unternehmen, d.h. es wird zwar nicht aktiv sabotiert, aber nur Dienst nach Vorschrift verrichtet.
  • Der Rest (rund 15%) gehört zur 3. Gruppe: Mitarbeiter mit hoher emotionaler Bindung zum Unternehmen und produktivem Einsatz für das Unternehmen.

Die Mitarbeiter aus der 1. und 2. Gruppe addieren sich auf beängstigende 85%. Kein Unternehmen kann dies auf Dauer durchhalten. Eine emotionale Bindung zwischen Mitarbeiter und Unternehmen ist essentiell für die Produktivität des gesamten Unternehmens. Grundlage jedes unternehmerischen Erfolgs bei Einsatz von Mitarbeitern ist deren professionelle und vorausschauende Führung. Die oben dargestellten Zahlen belegen eindrucksvoll, dass die meisten Unternehmer und Unternehmen hier noch großen Bedarf an Führungstraining haben.

Voraussetzungen motivierter Mitarbeiter

Im folgenden geht es um die Voraussetzungen für motivierte und produktive Mitarbeiter im Unternehmen:

1. Mitarbeiter vertrauen
2. Mitarbeiter führen
3. Mitarbeiter motivieren

1. Vertrauen gegenüber Mitarbeiter

Vertrauen zu den Mitarbeitern ist das Fundament einer funktionierenden Beziehung. Erst wenn Sie Ihren Mitarbeitern Vertrauen entgegenbringen, kann daraus eine emotionale Bindung erwachsen. Aus Misstrauen und Kontrolle kann keine emotionale Bindung zwischen Unternehmen und Mitarbeitern entstehen, so dass sich daraus weder für den Chef noch für den Mitarbeiter eine zufriedenstellende Situation ergeben kann.

2. Mitarbeiterführung

Ferner deckten die Gallup-Studien auf, dass die Ursachen für die "innere Kündigung" bzw. die Blockade der Mitarbeiter meist auf folgende Ursachen zurückzuführen sind:

  • Mitarbeiter wissen nicht, was von ihnen im Unternehmen erwartet wird.
  • Unternehmer oder Vorgesetzte interessieren sich nicht für die Mitarbeiter als Mensch.
  • Meinungen und Ansichten der Mitarbeiter haben kaum oder keine Bedeutung und werden nicht berücksichtigt.
  • Mitarbeiter sitzen auf einer Position, die ihnen nicht liegen.

Ein idealer Mitarbeiter kennt dagegen seine Ziele, kann sein Budget und seine Zeit selbständig einteilen und korrigiert eigene Fehler schnell und zügig. Hierfür ist jedoch zunächst Voraussetzung, dass ein Mitarbeiter überhaupt seine Ziele kennt. Hieran scheitert es schon in den meisten Fällen. Wie soll ein Mitarbeiter produktive Leistungen erbringen, wenn er nicht einmal weiß, was von ihm erwartet wird. Gerade die oben angesprochenen produktiven Mitarbeiter sind nur dann zufrieden, wenn Sie ehrgeizige Ziele haben und bei deren Erreichung auch ordentlich belohnt werden. 

3. Mitarbeiter motivieren

Die Grundlage einer optimalen Motivation der Mitarbeiter ist selbstverständlich eine angemessene Vergütung der Tätigkeit. In den wenigsten Fällen ist ein Arbeitsplatzwechsel jedoch nur aus mangelhafter Bezahlung erfolgt. Motivierte und zufriedene Mitarbeiter sind sogar eher bereit, auf eine höher bezahlte Position zu verzichten, wenn damit ein Verlust ihrer Aufgaben und Verantwortung wegfallen. Zu einer angemessenen Vergütung gehört in jedem Fall absolute Transparenz. Daneben sind für Leistungsträger in einem Unternehmen vor allem folgende Punkte sehr wichtig und sollten daher von einem Unternehmer oder Unternehmen berücksichtigt werden:

a) Aufgaben anbieten und Erfolg belohnen
b) Leistungsorientierte Organisation
c) Kollegiales Klima
d) Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung
e) Private Bedürfnisse berücksichtigen

a) Aufgaben anbieten

An erster Stelle steht die Aufgabenstellung an sich. Produktive und motivierte Mitarbeiter identifizieren sich mit ihrer Aufgabe und dies umso mehr, wenn

  • der Beruf und die Aufgabe zusammenpassen,
  • sie sich auch in ihrer Freizeit mit den beruflichen Aufgaben befassen können,
  • besonders gute Arbeitsergebnisse auch besonders herausgestellt und belohnt werden und
  • sie auch den Austausch mit anderen Kollegen und Fachleuten suchen können.

Die Aufgaben sollten daher folgende Eigenschaften mit sich bringen:

  • interessant,
  • herausfordernd,
  • wichtig für das Unternehmen,
  • qualitätsvoll,
  • vollständige Arbeitsgänge mit sichtbaren Ergebnissen,
  • Verantwortung und Entscheidungsspielräume.
b) Leistungsorientierte Organisation

Als Unternehmer sind Sie für die Organisationsstruktur im Unternehmen verantwortlich. Diese sollte so beschaffen sein, dass produktive Arbeitsergebnisse gefördert werden. Dazu gehören folgende Voraussetzungen:

  • Effiziente Gestaltung der Arbeitsabläufe,
  • Vermeidung jedes bürokratischen Aufwands,
  • Moderne und effektive Ausstattung an Geräten, Technik und Material.
c) Kollegiales Klima

Leistungsträger im Unternehmen legen sehr viel Wert auf ein kollegiales Miteinander im Team, weil für "Mobbing" keine Zeit besteht. Sorgen Sie als Unternehmer als dafür, dass in Ihrem Unternehmen ein positives und motivierendes Nebeneinander der Kollegen möglich ist und auch gelebt wird. Dazu gehört auch, dass

  • faule oder unfähige Mitarbeiter aussortiert werden,
  • Hilfsbereitschaft, Wärme, Offenheit und gute Laune auf der Tagesordnung stehen,
  • persönliche Erfolge im Unternehmen auch Anerkennung finden,
  • Sympathie, positive Zuwendung und Kritik gerecht verteilt werden, 
  • Unternehmer hinter ihren Mitarbeitern stehen.
d) Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung

Leistungsträger im Unternehmen haben den unbedingten Willen, sich auch beruflich weiter zu entwickeln. Hat ein erfolgreicher Unternehmer das Gefühl, dass er sich in er Sackgasse befindet, wird er entweder resignieren und damit zu 1. oder 2. Gruppe der Mitarbeiter wechseln oder das Unternehmen verlassen. Zur beruflichen Selbstverwirklichung gehört eine positive Entwicklung im aktuellen Job durch zunehmende

  • Erfahrung,
  • Verantwortung und
  • Kompetenzen.
e) Private Bedürfnisse berücksichtigen

Mitarbeiter sind Menschen und haben auch ein privates Leben, das entsprechende Zeit und Pflege bedarf. Dazu gehören vor allem folgende Bereiche:

  • Familie,
  • Engagement in Gemeinde oder Vereinen,
  • private Interessen oder Hobbies,
  • Sport, Kultur
  • sonstige Weiterbildung in Beruf oder anderem.


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information