Merkmale der Mini-GmbH

Trotz der Bezeichnung als Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) handelt es sich um eine Variante der GmbH, auf die sämtliche Vorschriften des GmbH-Gesetzes anzuwenden sind, mit Ausnahme der besonderen Regelungen für die Unternehmergesellschaft.

Inhalt: 

1. Rechtsgrundlage der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
2. Rechtsform und Firmenname
3. Gründung der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
4. Thesaurierungsverpflichtung
5. Juristische Person und Kaufmann kraft Rechtsform

1. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Variante der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) befindet sich in § 5a GmbHG. Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) als Variante zur GmbH wurde insbesondere für Existenzgründer und Kleinunternehmer geschaffen, die trotz geringem Kapitalbedarf großen Wert auf die Möglichkeit der Haftungsbeschränkung legen.

2. Rechtsform und Firmenname

Wie oben einleitend bereits erwähnt, handelt es sich bei der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) trotz der abweichenden Bezeichnung um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, für die alle Vorschriften des GmbH-Gesetzes entsprechend anwendbar sind, inklusive der Regelung hinsichtlich der Haftungsbeschränkung gem. § 13 Abs. 2 GmbHG. Da das Stammkapital einer Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) das Mindeststammkapital einer GmbH von 25.000,-- Euro unterschreitet, muss sich dies gem. § 4 GmbHG für Geschäftspartner und Dritte deutlich aus der Firmierung ergeben. Solange die Gesellschaft nicht mit dem üblichen Stammkapital der GmbH in Höhe von 25.000,-- Euro ausgestattet ist, muss der Rechtsformzusatz

  • „Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)“ oder
  • „UG (haftungsbeschränkt)“

als gebräuchliche Abkürzung im Firmennamen enthalten sein. Der Hinweis "haftungsbeschränkt" darf nicht abgekürzt werden. Auch alternative Bezeichnungen wie Mini-GmbH oder 1 Euro GmbH sind nicht zulässig.

3. Gründung der Mini-GmbH

Die Gründung einer Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) ist sowohl durch einen Gesellschafter als auch unter Beteiligung mehrerer Gesellschafter möglich. Die Gründung der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) ist gem. § 2 Abs. 1a GmbHG sowohl

  • im vereinfachten Verfahren mittels Musterprotokoll als auch
  • im Wege der bisher üblichen notariellen Beurkundung mit individueller Satzung möglich.

Mustersatzung Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Die Gründung der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) ist bereits mit 1 €uro Kapital je Gesellschafter möglich, während die Gründung einer GmbH nach wie vor nur mit einem Mindeststammkapital von 25.000,-- €uro möglich ist. Alle wesentlichen Verträge und Unterlagen zur Gründung sind auch in einem Gründungsset zur Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt enthalten. 

4. Thesaurierungsverpflichtung

Wird die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) mit einem Stammkapital unter 25.000,-- gegründet, besteht eine Thesaurierungsverpflichtung in Höhe von 1/4 der Gewinne. Die Thesaurierungsverpflichtung endet erst, wenn das Kapital der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) durch formellen Beschluss auf 25.000,-- Euro erhöht wurde. 

5. Juristische Person und Kaufmann kraft Rechtsform

Bei der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) handelt sich um eine juristische Person, die stets als Unternehmer auftritt, soweit Leistungen gegen Entgelt angeboten werden. Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) ist gem. § 13 Abs. 3 GmbHG i.V.m. § 6 Abs. 2 GmbHG unabhängig von ihrem Unternehmensgegenstand und vom Umfang der Geschäftstätigkeit Kaufmann kraft Rechtsform.


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information