Zahlungserinnerung

Eine freundliche Zahlungserinnerung ist meist das richtige Mittel vor einer förmlichen Mahnung, um den Kunden an die Zahlung einer offenen Rechnung zu erinnern.

Vereinfacht kann man auch nochmals eine Kopie der Rechnung zusenden. Oft hilft auch eine freundliche und bestimmte mündliche Aufforderung zur Bezahlung der Rechnung weiter.

Inhalt einer Zahlungserinnerung

In der Zahlungserinnerung sollten folgende Angaben enthalten sein:

  • Betreff: Bezeichnung als Zahlungserinnerung und Angaben zur offenen Rechnung (KuNr., Rechnungs-Nr., Rechnungs-Datum)
  • Danksagung für den Kauf oder den Auftrag,
  • Bezeichnung der gelieferten Ware oder der ausgeführten Dienstleistung,
  • Freundliche Erinnerung an die Bezahlung der Rechnung.

Je nach Kunde kann man bereits in der Zahlungserinnerung eine Frist zur Bezahlung der Rechnung setzen. Ist diese dann abgelaufen, folgt die 1. Mahnung.


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information