Das Stammkapital der GmbH

Die Bestimmung des Stammkapitals der GmbH ist eine der zwingenden Regelungen im Gesellschaftsvertrag und in der Höhe muss das Stammkapital mindestens 25.000,-- Euro betragen. Die Kapitaleinlagen der Gesellschafter und die erwirtschafteten Gewinne nach Abzug der Steuern sind die wichtigtsten Quellen der Eigenfinanzierung, da der freie Kapitalmarkt für die GmbH in der Praxis so gut wie verschlossen ist. Zum Schutz der Gläubiger unterliegen die Geschäftsführer und Gesellschafter strengen Regelungen zur Kapitalaufbringung und zur Kapitalerhaltung. 

Grundsätze zum Stammkapital

Das Stammkapital der GmbH stellt bei der Gründung das gesetzliche Mindestvermögen der Gesellschaft dar und dient wegen der Haftungsbeschränkung der Gesellschafter auch zum Schutz von Gläubigern.

Weiterlesen...

Kapitalaufbringung

Für die Kapitalaufbringung sind die Gesellschafter der GmbH zuständig. Vor Eintragung der GmbH ins Handelsregister müssen die Einlagen der Gesellschafter zur freien Verfügung der Geschäftsführer erbracht worden sein.

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information