Mängelanzeige

Mit einer Mängelanzeige oder Reklamation gibt man dem Lieferanten oder Auftragnehmer bekannt, dass die gelieferte Ware oder ausgeführte Dienstleistung nicht mit der Bestellung übereinstimmt und/oder mit Mängeln behaftet ist.

Inhalt:

Inhalt einer Mängelanzeige/Reklamation
Fallgruppen für eine Mängelanzeige/Reklamation
Muster und Vorlagen für eine Reklamation

Für die Mängelanzeige/Reklamation empfiehlt sich aus Beweisgründen immer die schriftliche Form. Zeigen Sie dem Lieferanten oder Auftragnehmer einen Mangel nur mündlich an, notieren Sie sich unbedingt Datum, Zeit und Ansprechpartner.

Inhalt einer Mängelanzeige/Reklamation

Der zentrale Baustein einer Mängelanzeige oder Reklamation ist die genaue Benennung des Mangels der gelieferten Waren oder der ausgeführten Dienstleistung. Je konkreter Sie den Mangel beschreiben, desto höher ist die Bereitschaft des Lieferanten oder Dienstleisters, für Abhilfe zu sorgen und/oder entsprechende Schäden zu ersetzen. Allgemeine Floskeln im Rahmen einer Mängelanzeige bzw. Reklamation wie z.B. "die Ware ist schlecht", "die Maschine funktioniert nicht" oder ähnliches ist kontraproduktiv, da der Lieferant, Hersteller oder Auftragnehmer wenige Möglichkeiten hat, darauf zu reagieren

Ebenso wichtig ist, dass Sie dem Lieferanten mitteilen, welche Ansprüche Sie geltend machen wollen. Alternativ können Sie den Lieferanten/Hersteller/Dienstleister um einen Lösungsvorschlag bitten. Folgende Rechte stehen Ihnen jedenfalls bei mangelhafter Ware oder Dienstleistung zu:

  • Wandlung: Umtausch oder Rücktritt vom Vertrag;
  • Minderung: Preisnachlass;
  • Schadenersatz, wenn zugesicherte Eigenschaften fehlen oder Lieferant/Hersteller einen Mangel arglistig verschwiegen hat.

Setzten Sie dem Lieferanten/Hersteller sogleich einen Termin, bis zu dem Sie eine Erledigung der Angelegenheit erwarten.

Fallgruppen für eine Mängelanzeige/Reklamation

Eine Mängelanzeige/Reklamation kommt bei folgenden Fallgruppen in Betracht:

  • Menge: zu wenig (oder zu viel) geliefert;
  • Art: gelieferte Ware oder ausgeführte Leistung entspricht nicht der Bestellung;
  • Güte: gelieferte Ware oder ausgeführte Leistung entspricht nicht der Qualität gem. Angebot bzw. Bestellung;
  • Beschaffenheit: Die Beschaffenheit der gelieferten Ware entspricht nicht dem Angebot bzw. der Bestellung.

Bleiben Sie im Falle einer Mängelanzeige/Reklamation immer sachlich und vermeiden Sie persönliche Angriffe, Beleidigungen oder ähnliches, da diese die folgenden Verhandlungen mit dem Lieferanten, Hersteller bzw. Auftragnehmer nur erschweren.

Muster und Vorlagen für eine Reklamation

Muster einer Mängelanzeige/Reklamation wegen einer Falschlieferung
Mängelanzeige/Reklamation wegen defekter/beschädigter Ware
Reklamation gegenüber einer Handwerksfirma (Termin nicht eingehalten)


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information