Fördermittel der KfW

Die KfW Mittelstandsbank hat viele Fördermittel und Finanzierungsangebote für kleine und mittlere Unternehmen. Gefördert werden an erster Stelle Investitionen deutscher Unternehmen im In- und Ausland.

Die Fördermittel und Finanzierungsdarlehen sind aufgeteilt auf die Bereiche

  • Fremdkapital
  • mezzanines Kapital und
  • Eigenkapitalhilfen.

Ergänzend bietet die KfW Mittelstandsbank geförderte Beratungen an.

1. Persönliche Voraussetzungen

Die Förderkredite richten sich an folgende Personen:

  • junge Unternehmen/Freiberufler bis 2 Jahre nach Geschäftsbeginn
  • kleine Unternehmen/Freiberufler bis 3 Jahre nach Geschäftsbeginn
  • junge Unternehmen/Freiberufler, deren Geschäftsbeginn mehr als 2 Jahre aber höchstens 5 Jahre zurückliegt
  • etablierte Unternehmen/Freiberufler, die bereits seit mehr als 5 Jahren am Markt tätig sind

2. Geförderte Mittelverwendung

  • Durchführung gewerblicher Investitionen, insbes. Geschäftsanteil, Grundstücke, Firmengebäude, Maschinen, Fahrzeuge etc.
  • Verbesserung der betrieblichen Liquidität und Finanzierung von Betriebsmitteln
  • Aufstockung des Eigenkapitals
  • Entwicklung neuer Produkte/Verfahren/Dienstleistungen und Einführung am Markt
  • Leasing einer Gewerbeimmobilie
  • Kapitalhilfen bei mangelnder oder fehlender Bsicherungsmöglichkeit

3. Unternehmerkapital

Bei dem Unternehmerkapital handelt es sich um eine innovative Produktfamilie der KfW Mittelstandsbank für Existenzgründer, junge und etablierte Unternehmen. Angeboten werden hier langfristige Nachrangdarlehen. Bei Nachrangdarlehen tritt der Darlehensgeber im Rang hinter die Forderungen aller übrigen Fremdkapitalgeber zurück und vermittelt dadurch den Darlehen eine eigenkapitalnahe Funktion. In der Regel sind keine Sicherheiten erforderlich, jedoch haften natürliche Personen als Endkreditnehmer persönlich für die Rückzahlung des Darlehens. Nachrangdarlehen verbinden die Vorteile von Fremd- und Eigenkapital und verbessern so die Bonität eines Unternehmens, damit der Zugang zu weiteren Finanzierungsmitteln erleichtert wird.

Das Förderprogramm Unternehmerkapital setzt sich aus drei Bausteinen zusammen:

  • ERP-Kapital für Gründung: Gefördert werden Existenzgründer und junge Unternehmer bis 2 Jahre nach Geschäftsbeginn.
  • ERP-Kapital für Wachstum: Gefördert werden Unternehmen, deren Geschäftsbeginn mehr als 2 und höchstens 5 Jahre zurückliegt.
  • Kapital für Arbeit und Investitionen: Gefördert werden etablierte Unternehmen, die seit mehr als 5 Jahren am Markt sind. Gründer und Wachstumsunternehmen erhalten verbilligte Zinssätze aus dem ERP-Sondervermögen.

Die Zinssätze der Nachrangdarlehen orientieren sich an der Bonität der Unternehmen. Unternehmen mit guter Bonität profitieren von niedrigen Zinssätzen, schwächere Unternehmen erhalten ebenfalls Kapital, jedoch zu einem risikogerechten Preis. Allen Bausteinen ist gemeinsam, dass die Hausbanken vom Ausfallrisiko des Nachrangkapitals freigestellt werden.

4. KfW Unternehmerkredit

Den KfW Unternehmerkredit erhalten Existenzgründer, Freiberufler und gewerbliche Unternehmen, die in Deutschland investieren wollen. Für die Finanzierung von Betriebsmitteln oder für den Ausgleich vorübergehender Liquiditätsengpässe steht die Betriebsmittel- Variante des Unternehmerkredits zur Verfügung.

Wesentliche Merkmale des KfW-Unternehmerkredits:

  • 100 % Finanzierung
  • Festzinssätze mit bis zu 10 oder 20 Jahren Zinsbindung
  • tilgungsfreie Anlaufzeit
  • vorzeitige Tilgung jederzeit kostenfrei möglich
  • Kombinationsmöglichkeiten mit anderen KfW-Programmen und öffentlichen Fördermitteln
  • 50 % Haftungsfreistellung für Unternehmen und Freiberufler, die seit zwei Jahren am Markt tätig sind

Zu den Förderbedingungen im Einzelnen vgl. hier.

5. ERP Regionalförderprogramm

Das ERP Regionalförderprogramm bietet ERP-Mittel für Investitionen in strukturschwachen Gebieten.

Wesentliche Merkmale:

  • Laufzeiten bis zu 20 Jahren mit bis zu 5 tilgungsfreien Anlaufjahren
  • attraktive Festzinssätze mit 10 Jahren Zinsbindung
  • 100 % Auszahlung
  • Kombinationsmöglichkeiten mit weiteren Fördermitteln möglich

Zu den Förderbedingungen im Einzelnen vgl. hier.

6. ERP Innovationsprogramm

Die KfW Mittelstandsbank fördert mit dem ERP Innovationsprogramm sowohl Forschungs- und Entwicklungsmaßnahmen als auch die Markteinführung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Das Finanzierungspaket besteht aus einem klassischen Kredit und einem Nachrangdarlehen, um so zusätzlich die Kapitalstruktur des Unternehmens zu stärken.

Wesentliche Merkmale:

  • feste Zinssätze
  • 7 tilgungsfreie Anlaufjahre in der Nachrangtranche und 2 in der Fremdkapitaltranche
  • bis zu 100 % Finanzierung in der Forschungs- und Entwicklungsphase
  • Haftungsfreistellung der Hausbank für die Nachrangdarlehen
  • keine Sicherheit erforderlich für die Nachrangdarlehen
  • Kombination der Programmteile 1 und 2 möglich
  • Kombination mit anderen Fördermitteln der KfW möglich

Zu den Förderbedingungen im Einzelnen vgl. hier.


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information