3. Phase der Existenzgründung: Businessplan

Nachdem in der 1. und 2. Phase der Existenzgründung schon die Vorarbeiten für einen Businessplan erledigt wurden, geht es nun um die detaillierte Ausarbeitung eines schriftlichen Businessplans. Nachfolgend finden Sie eine Checkliste, welche Themen in einem Businessplan behandelt werden sollten, gefolgt von einer Liste mit Muster und Vorlagen für häufig wiederkehrende Unternehmensgegenstände. 

Inhalt:

1. Zusammenfassung des Businessplans
2. Geschäftsidee
3. Unternehmensgegenstand
4. Marktübersicht und Branche
5. Marketing 
6. Unternehmensorganisation
7. Chancen und Risiken
8. Finanzierung
9. Anlagen zum Businessplan
10. Muster und Vorlagen

1. Zusammenfassung des Businessplans

  • Firmenname des Unternehmen,
  • Name des Existenzgründers,
  • Unternehmensgegenstand,
  • Was ist so besonders an dem Unternehmensgegenstand?
  • Beschreibung der Kunden und des Vertriebs,
  • Kapitalbedarf für die Existenzgründung,
  • Geplanter Start der Existenzgründung.

2. Geschäftsidee

  • Darstellung der Geschäftsidee im einzelnen,
  • Besonderheiten der Geschäftsidee,
  • kurzfristiges und langfristiges Unternehmensziel.

3. Unternehmensgegenstand

  • Beschreibung des Unternehmensgegenstands im einzelnen,
  • Besonderheiten des Unternehmensgegenstands,
  • Besonderheiten des Angebots,
  • Start des Unternehmens,
  • Entwicklungsstand des Produkts oder der Dienstleistung,
  • Gesetzliche Formalitäten, Zulassungen, Genehmigungen,
  • Patente geplant? Stand des Verfahren?
  • Was ist noch zu erledigen bis zum Unternehmensstart?

4. Marktübersicht und Branche

a) Kunden

  • Wer sind die Kunden?
  • Wo sind die Kunden?
  • Gibt es schon Kunden?
  • Kurz- und langfristiges Umsatzpotential,
  • Abhängigkeit von wenigen Großkunden,
  • Ansprüche und Bedürfnisse der Kunden,
  • Bezug zwischen Unternehmensgegenstand und Nutzen für Kunden.

b) Konkurrenz

  • Wer sind die Konkurrenten?
  • Wo sind die Konkurrenten?
  • Preise vergleichbarer Produkte oder Leistungen bei den Konkurrenten,
  • Vorteile gegenüber Konkurrenz,
  • Nachteile gegenüber Konkurrenz :-(

c) Standort

  • Wo ist ihr Standort?
  • Warum ist ihr Standort dort?
  • Welche Vorteile hat der Standort?
  • Welche Nachteile hat der Standort? :-(
  • Entwicklung des Standorts.

5. Marketing

a) Preis

  • Preisstrategie,
  • Preis des Produkts,
  • Warum zu diesem Preis?
  • Kalkulation.

b) Vertrieb

  • Vertriebsziele (kurzfristig, mittelfristig, langfristig),
  • Vertriebsgebiete, 
  • Vertriebspartner,
  • Vertriebskosten.

c) Werbung

  • Werbestrategie,
  • Werbemaßnahmen,
  • Werbekosten.

6. Unternehmensorganisation

a) Unternehmensführung

  • Gründerpersonen,
  • Art der Geschäftsführung,
  • Qualifikationen, Zulassung und Berufserfahrung,
  • Branchenkenntnisse,
  • kaufmännischen Kenntnisse,
  • Vorteile,
  • Nachteile :-(

b) Rechtsform

  • Rechtsform,
  • Gründe der Rechtsformwahl.

c) Organisation

  • Aufgabenverteilung,
  • Controlling.

d) Mitarbeiter

  • Wie viel Personal ist geplant und wann?
  • Erforderliche Qualifikationen der Mitarbeiter.

7. Chancen und Risiken

  • Größte Chancen, die Entwicklung des Unternehmens beeinflussen,
  • Größte Risiken, die die Entwicklung des Unternehmens bedrohen :-(

8. Finanzierung

a) Kapitalbedarf

  • Anschaffungen und Investitionen (Kostenvoranschläge),
  • Anlaufkosten,
  • Liquiditätsreserve.

b) Private Ausgaben und Einnahmen

  • Kosten der Lebenshaltung,
  • Private Versicherungen,
  • Sonstige private Verpflichtungen,
  • Sonstige Einnahmen,
  • Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld,
  • Sonstige Zuschüsse, wie z.B. Meister Bafög.

c) Finanzierungsplan

  • Eigenkapital,
  • Sicherheiten,
  • Fremdkapitalbedarf,
  • Förderprogramme,
  • Sonstige Kapitalgeber.

d) Liquiditätsplan

  • Monatliche Einzahlungen aus Umsatz,
  • Monatliche Kosten aus dem Unternehmen,
  • Monatliche Investitionskosten,
  • Monatlicher Kapitaldienst auf Fremdkapital (Zins und Tilgung).

e) Rentabilitätsberechnung

  • Umsatz der nächsten 3 Jahre,
  • Kosten der nächsten 3 Jahre,
  • Gewinn der nächsten 3 Jahre,
  • Ertragsteuern,
  • Erforderliche Entnahmen.

9. Anlagen zum Businessplan

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Zeugnisse,
  • Vermögens- und Schuldenaufstellung,
  • Vertragsentwürfe,
  • Marktanalysen,
  • Branchenkennzahlen,
  • Patente und Schutzrechte,
  • Sicherheiten,
  • Gutachterliche Stellungnahme (bei Gründungszuschuss und Einstiegsgeld)

10. Branchenbezogene Muster und Vorlagen

Muster eines strukturierten Businessplans zur Existenzgründung
Muster eines Businessplans für Freiberufler
Muster eines Businessplans für einen Online-Shop
Muster eines Businessplans für ein Café
Muster eines Businessplans für ein Hotel
Muster eines Businessplans für ein Restaurant
Muster eines Businessplans für ein Imbiß
Muster eines Businessplans für ein Friseursalon
Muster eines Businessplans für Handwerker
Muster eines Businessplans für Werbeagentur
Muster eines Businessplans für Kosmetikstudio
Muster eines Businessplans für IT-Berater
Muster eines Businessplans für Einzelhandel/Mode
Muster eines Businessplans Personalberatung
Muster eines Businessplans Gebäudereinigung


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information