Rürup-Rente

Die Rürup-Rente ist ein Baustein der steuerlich geförderten Altersvorsorge und gehört zur sog. Basisvorsorge im Rahmen des Drei-Schichten-Modells, das von der Rürup-Kommission zur Neuordnung der steuerrechtlichen Behandlung von Aufwendungen zur Altersvorsorge und Altersbezügen entwickelt wurde.

Rürup-Rente

Die Rürup-Rente gehört neben der gesetzlichen Rentenversicherung, den berufsständischen Versorgungseinrichtungen und der Alterssicherung für Landwirte zu den Bausteinen der Basisversorgung i.S.d. der Altersvorsorge, wie sie durch das zum 01.01.2005 in Kraft getretene Alterseinkünftegesetz definiert wurden. Die Bezeichnung als sog. Rürup-Rente basiert auf der Sachverständigenkommission unter dem Vorsitz des Wirtschaftswissenschaftlers Hans-Adalbert Rürup, die im Jahre 2002 von der damaligen Bundesregierung zur Neuordnung der steuerrechtlichen Behandlung von Aufwendungen zur Altersvorsorge und Altersbezügen eingesetzt wurde. 

Bei der Rürup-Rente handelt es sich um eine kapitalgedeckte Rentenversicherung, wobei die

  • Beiträge im Rahmen der Ansparphase als Sonderausgaben abziehbar und
  • die Bezüge in der Auszahlungsphase zu versteuern

sind (= Prinzip der nachgelagerten Besteuerung). Es sind jedoch langfristige Übergangsphasen zu berücksichtigen, die erst ab 2025 eine vollständige steuerliche Freistellung der Vorsorgeaufwendungen zu einer Rürup-Rente vorsehen, während die Altersbezüge in der Auszahlungsphase ab 2040 zu 100% zu versteuern sind.

Für die Abzugsfähigkeit der Altersvorsorgebeiträge als Sonderausgaben ist Voraussetzung, dass die entsprechende Rentenversicherung den steuerlichen Bedingungen gem. § 10 Abs. 1 Nr. 2b EStG entspricht. Diesbezüglich hat der Gesetzgeber mit Wirkung ab 01.01.2010 eine zentrale Zertifizierung sog. Basisrentenverträgen eingeführt, so dass insoweit Rechtssicherheit besteht.

Da die sog. Basisrentenverträge gem. § 10 Abs. 1 Nr. 2b EStG sehr restriktiven Bedingungen unterliegen, sind diese Produkte mit zahlreichen und zum Teil gravierenden Nachteilen verbunden, mit denen man sich vor Vertragsabschluß unbedingt beschäftigen sollte. Wie bei allen Versicherungsprodukten ist auch bei der Rürup-Rente eine unabhängige Beratung und ein Vergleich der angebotenen Produkte unerlässlich, insbesondere bei der Kombination mit Zusatzversicherungen. Dies gilt bei der Rürup-Rente umso mehr als bei allen anderen Versicherungsprodukten, da nicht nur eine Kündigung bzw. Veräußerung ausgeschlossen sind, sondern i.d.R. auch hohe Abschlußkosten damit verbunden sind.

 


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information