Berater

Das Angebot an öffentlichen Förderprogrammen und hilfreichen Informationen zu den Themen Existenzgründung und Selbständigkeit ist in Deutschland im internationalen Vergleich sehr gut. Auch wenn die Gründungskultur Deutschlands in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft insgesamt noch verbesserungswürdig ist, gibt es ein ausgezeichnetes Netzwerk an öffentlichen Einrichtungen, Inititativen, Kammern und Gründermessen, die zur Vorbereitung eines Start-ups ebenso wertvolle Hilfen und Unterstützung bieten wie für junge selbständige Unternehmer und Freiberufler.

Inhalt:

  1. Industrie- und Handelskammer
  2. Handwerkskammer
  3. Existenzgründungsportal des BMWi
  4. Gründermessen
  5. Innovations-, Technologie- und Gründerzentren
  6. Infos und Netzwerke für Gründerinnen
  7. Schüler und Studenten
  8. Gründerwoche Deutschland

Industrie- und Handelskammer

Die regional tätigen Industrie- und Handelskammern (IHK) liefern in Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Existenzgründer in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen. Hierbei handelt es sich um berufsständische Körperschaften des öffentlichen Rechts, von denen in Deutschland rund 80 Industrie- und Handelskammern bestehen, z.B. die IHK München und Oberbayern mit Sitz in München. Zu den wesentlichen Aufgaben der IHKs gehören die folgenden Bereiche:

  • Standortpolitik gegenüber Gesetzgeber, Verwaltung und Öffentlichkeit;
  • Unterstützung bei Existenzgründung und Unternehmensnachfolge;
  • Aus- und Weiterbildung der Unternehmer und ihrer Mitarbeiter in der Region;
  • Beratung in Sachen Innovation und Umwelt;
  • Unterstützung der Unternehmen bei Internationalen Angelegenheiten;
  • Beratung in Recht und Steuern.

Für Existenzgründer sind vor allem die

  • Erstinformationen für angehende Existenzgründer,
  • Hilfen bei der Erstellung eines Businessplans
  • Beratung und Coaching für Existenzgründer und junge Unternehmer sowie
  • Gründermessen und Wettbewerbe

interessant.

Handwerkskammer

Genauso wie die IHKs sind auch die Handwerkskammern regional tätige Körperschaften des öffentlichen Rechts, die sich in ihrem jeweiligen Kammerbezirk für die Interessen der dort tätigen Handwerksunternehmen einsetzen, z.B. die Handwerkskammer für München und Oberbayern mit Sitz in München.

Zu den wesentlichen Aufgaben der Handwerkskammer gehören:

  • Förderung der Interessen des Handwerks;
  • Führung der Handwerksrolle;
  • Regelung der Berufsausbildung in den Handwerksberufen;
  • Unterstützung bei der Ausbildung zum Meister;
  • Technische und betriebswirtschaftliche Fortbildung der Gesellen und Meister.

Die Angebote der Handwerkskammern für Existenzgründer und selbständige Unternehmer sind mit denen der IHKs weitgehend vergleichbar, aber spezifischer für die Belange der Handwerker ausgerichtet.

Existenzgründungsportal des BMWi

Unter existenzgruender.de betreibt das Bundesministerium für Wirtschaft ein umfangreiches Portal für Existenzgründer mit vielen Informationen und Ratschlägen für den Weg in die Selbständigkeit.

Gründermessen

Gründermessen dienen Existenzgründern und jungen Unternehmen interessante Vorträge und Möglichkeiten, um Kontakte zu Gleichgesinnten, Beratern und Investoren zu finden. Einen Überblick über die zahlreichen Gründermessen in Deutschland findet man hier.

Innovations-, Technologie- und Gründerzentren

Unter adt.de findet man den Bundesverband der deutschen

  • Innovationszentren,
  • Technologiezentren und
  • Gründerzentren sowie
  • Wissenschafts- und Technologieparks,.

deren Aufgabe vor allem darin besteht,

Existenzgründern und jungen Unternehmern

  • einen günstigen Standort,
  • eine organisatorische, personelle und technische Infrastruktur,
  • Finanzierungshilfen und
  • Beratung

zur Verfügung zu stellen. Unter der Homepage des Bundesverbandes findet man auch eine Karte mit den aktuellen Mitgliedern vor Ort.

Infos und Netzwerke für Gründerinnen

Unter www.existenzgruenderinnen.de findet man ein besonderes Portal des Bundesministeriums für Wirtschaft, das sich an Frauen richtet, die vor einer Existenzgründung stehen oder bereits selbständig sind. Die Adressatinnen finden hier neben Beratungsangeboten zur Existenzgründung und Unternehmensnachfolge auch Netzwerke zu anderen Gründerinnen und Unternehmerinnen

Schüler und Studenten

Es ist ein Zeichen einer besonderer Gründungskultur, wenn man den Unternehmergeist junger Menschen schon in der Schule und insbesondere an den Hochschulen anspricht und fördert. Da hier die Zukunft eines Landes beeinflusst werden kann, ist es von großer Bedeutung, wenn man den Unternehmergeist und die Lust auf Selbständigkeit schon in jungen Jahren wecken kann. Unter dem Dach des Bundesministeriums für Wirtschaft existieren diesbezüglich schon einige Intitiativen und Projekte, von denen ich vor allem die folgenden nennen möchte:

Die Programme und Initiativen für Studenten sind zahlenmäßiger noch größer und auch intensiver, wobei man diesbezüglich vor allem unter den folgenden Portalen weitergehende Informationen findet:

  • EXIST - Existenzgründung aus der Wissenschaft an Hochschulen,
  • IFB - Insititut für freie Berufe an der Universität Erlangen-Nürnberg

Gründerwoche Deutschland

Die Gründerwoche Deutschland ist Teil der alljährlichen Global Entrepreneurship Week (GEW), eine weltweite Aktionswoche für junge Menschen in über 140 Ländern, die sich mit einer innovativen Geschäftsidee selbständig machen wollen oder darüber nachdenken. Die Gründerwoche Deutschland läuft unter der Regie des Bundesministeriums für Wirtschaft (BMWi), wobei die beteiligten Partner bundesweit über 1.000 Workshops, Seminare, Planspiele, Wettbewerbe und viele weitere Veranstaltungen rund um das Thema Selbständigkeit anbieten.


Hier können Sie den Artikel bewerten, kommentieren oder teilen:

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende. Mehr Informationen zum Datenschutz.

Einverstanden.

EU Cookie Directive Module Information